Orgel im Gemeindezentrum

Link-Orgel im Gemeindezentrum

 

 

 

"…sein Lob soll immerdar in meinem Munde sein" (Psalm 34,2)

Das war das Motto des Einweihungsgottesdienstes für unsere Orgel im Gemeindezentrum am 19. September 1982. Es handelt sich um eine Schleifladen-Orgel mit mechanischer Spiel- und Registertraktur, gebaut von der Orgelbaufirma Gebrüder Link, aus Giengen/Brenz.

Die Orgel hat folgende Disposition:

I. Manual Hauptwerk        C - g'''

1.  Gedeckt         8'                      56 Pfeifen
2.  Prinzipal        4'                      56 Pfeifen
3.  Blockflöte      2'                      56 Pfeifen
4.  Larigot          1 1/3' + 1'         112 Pfeifen
4a. Sifflöte als Vorabzug aus 4.

II. Manual Positiv             C - g'''

5. Stillgedeckt     8'                      56 Pfeifen
6. Holzflöte         4'                      56 Pfeifen
7. Prinzipal         2'                      56 Pfeifen

Pedal                                C - f'

8. Subbass           16'                   30 Pfeifen

Koppeln

I.  Manual - Pedal
II. Manual - Pedal
II. Manual - I. Manual

 

Aus dem Abnahmegutachten des damaligen Orgelpflegers,
KMD Dr. Paul Horn, 1982:

«Der Tastengang ist angenehm weich und gut ausgeglichen, Register- und Koppelmechanik sind leicht schaltbar. Der Ventilator zeigt die nötige Laufruhe, der Winddruck reicht fürs volle Werk aus.

Die Intonation der einzelnen Register wurde mit Sorgfalt und musikalischem Sensus vorgenommen und auf den Raum abgestimmt. Totz der geringen Registerzahl bietet das Instrument zahlreiche Farbwerte, die sich vielfach kombinieren lassen. Das Tutti ist ausgewogen und füllt den Raum - auch den erweiterten Raum - mit angenehmem Glanz.

Die äußere Gestaltung des Instruments fügt sich hervorragend in die Gesamtarchitektur des Raumes.»

 

Prospektvorschlag der Orgelbaufirma Link (1980)

Orgel in der Kleinen Kirche

Orgelpositiv "Heinrich Schütz"

 

 

«Der Oberkirchenrat genehmigt den Beschluß des Kirchengemeinderats Ailingen vom 18. Juni 1959, für die dortige Kirche ein Positiv Typ "Heinrich Schütz" mit einem Aufwand von 7.000.- DM bei der Firma Weigle, Echterdingen, zu beschaffen.»

So lautete die gute Botschaft, die Ailingen im August 1959 erreichte.

Am 3. April 1960 konnte die Orgel dann - rechtzeitig vor dem Osterfest - eingeweiht werden.
Es handelt sich um eine einmanualige Orgel mit mechanischer Schleiflade.

 

Die Orgel hat folgende Disposition:

 

Manual C - g''  --  56 Tasten

1. Gedackt               8'    56 Pfeifen
2. Rohrflöte              4'    56 Pfeifen
3. Prinzipal               2'    56 Pfeifen
4. Mixtur 3-4fach            208 Pfeifen
5. nur im Diskant:
    Terzian 2fach               64 Pfeifen

[Pedal - geplant, aber eingespart

angehängt, doppelt geschweift, mit elektrischem Orgelgebläseantrieb
eingebaut, zum Anschluss an die Lichtleitung 220 V.]